Gechillt: Mit Brecht auf Sylt

 

 

 

Den Sand noch in den Taschen wieder zurück von Sylt. Und auch der Dead vs. Alive Poetry Slam im Alten Kursaal in Westerland hat Spuren bei mir hinterlassen: Das ehrwürdige Dachgestühl, unter dem sich trefflich Könige krönen ließen und dann die abgewetzten Bühnenbretter mit den grandiosen Mona Harry, Helge Alrecht und Fabian Navarro teilen – schon das allein ist schwer zu toppen.

Aber wenn sich dann auch noch Hinnerk Köhn – puff – mit Schmiere und Schmäh in Falco verwandelt, Hille Norden eine frappierende Else Lasker Schüler gibt und Kati Luzi Stüdemann aus dem Dunst der Vergangenheit einen wunderbar klaren Bertolt Brecht auferstehen lässt, dann braucht es nur noch einen glänzend aufgelegten Wehwalt Koslovsky als Adelbert von Chamisso und ein höchst interessiertes Publikum, um aus einem wundervollen Abend einen goldenen zu machen.

Danke, Sylt! Danke, liebe Kollegen! Danke, Michel Kühn und Stefan Schwarck für die Organisation und Moderation!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s